Welchen Komfort sich viele als Klinikpatient wünschen

Eine Umfrage zeigt, was sich die Krankenhauspatienten neben einer guten Behandlung bei einem Krankenhausaufenthalt noch wünschen.

7.10.2019 (verpd) Nicht immer lässt sich ein Krankenhausaufenthalt vermeiden. Doch es gibt diverse Möglichkeiten, wie man einen stationären Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich gestalten kann. In einer repräsentativen Befragung hat ein Marktforschungsinstitut im Auftrag eines Versicherers vor Kurzem ermittelt, worauf die Bürger hierbei besonders Wert legen und was sie an einem Krankenhausaufenthalt am meisten stört.

Rund 19,4 Millionen Patienten werden jedes Jahr hierzulande in einem Krankenhaus behandelt. Und viele, die mehrere Tage in einer Klinik bleiben müssen, haben konkrete Vorstellungen, was sie sich – unabhängig von den Kosten – für ihren Krankenhausaufenthalt wünschen, aber auch, welche Faktoren sie besonders stören. Dies ergab eine Umfrage Mitte des Jahres bei über 1.000 gesetzlich krankenversicherten 18- bis 65-Jährigen, durchgeführt vom Marktforschungs-Institut Forsa Politik- und Sozialforschung GmbH im Auftrag eines privaten Versicherers.

Das Ergebnis: Rund 90 Prozent der Befragten würde es besonders stören, wenn die Krankenhausbehandlung durch zeitlich stark beanspruchte Ärzte durchgeführt würde. Mehr als acht von zehn Befragten, stören zudem lange Wartezeiten auf Untersuchungen oder Arztgespräche. Drei Viertel der Umfrageteilnehmer beunruhigt zudem jeweils die Infektionsgefahr mit Krankenhauskeimen und das Risiko von Behandlungsfehlern. Zwei von drei stören sich an der Unterbringung in einem Mehrbettzimmer.

Ein- statt Mehrbettzimmer bevorzugt

Im Vergleich dazu legen sogar rund acht von zehn Befragten einen hohen Wert auf eine Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Ebenfalls weit oben auf der Wunschliste im Rahmen eines Klinikaufenthaltes steht für etwa die Hälfte der Umfrageteilnehmer eine bessere Auswahl bei der Verpflegung oder bei den TV-Programmen. Für gut ein Drittel wäre die Behandlung durch den Chefarzt einer der wichtigsten Faktoren.

Wer als Patient Wert auf eine möglichst komfortable Unterbringung und individuelle Betreuung legt, dem stehen in vielen Kliniken entsprechende Wahlleistungen, wie eben die Unterbringung in einem Einzel- statt in einem Mehrbettzimmer bis hin zur Chefarztbehandlung zur Verfügung. Die Kosten dafür werden allerdings von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen.

Die private Versicherungswirtschaft bietet jedoch entsprechende Krankenhauszusatz-Policen für gesetzlich Krankenversicherte an, die je nach Vereinbarung die Kosten solcher Wahlleistungen übernehmen.